Markt 3

Das Einzeldenkmal ist eines der stattlichsten und bedeutendsten Bürgerhäuser der Geraer Innenstadt. Mit vielen bauzeitlichen Details wie dem schmiedeeisernen Geländer an der Front, original erhaltenen Innen- und Eingangstüren, Stuckdecken und einem opulenten Kamin in der Beletage repräsentiert es die gutbügerliche, jedoch schlichte barocke Bauweise der Zeit um 1780. Damals wurde das Haus auf Grundmauern von zwei älteren Gebäuden errichtet. Zeugnisse früherer Zeit sind die Höhler unter dem Gebäude. Deren Besonderheit ist ein System, welches sich über zwei Ebenen erstreckt und mit dem Höhlern Markt 2 und Kornmarkt 2/4 verbunden ist.

Unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten wurde das Haus in dem Zeitraum 2011-2012 saniert. Alle bauzeitlich erhaltenswerten Elemente konnten erhalten oder nachgebaut werden.

Im Erdgeschoss lädt das Cafe`Kanitz mit Blick auf den Markt zum Verweilen ein. Den in den oberen Geschossen befindlichen Wohn- und Gewerbeeinheiten wurden teilweise großzügige und verglaste Süd-Balkone vorgesetzt. Um dies zu erreichen musste ein in den 60er Jahren errichteter 5-geschossiger Neubau weichen. Der damit gewonnene Freiraum im Hofbereich kommt nicht nur dem Gebäude Markt 3 zugute, sondern bietet auch den angrenzenden Grundstücken Licht und eine hohe Wohnqualität. Die Hofplanung mit Bäumen, bepflanzten Flächen, Freiraumzonen sowie Parkmöglichkeiten bildet ein gelungenes Zusammenspiel für ein gutes innerstädtisches Wohnen und Arbeiten.

Die Ausstattung der Wohnungen mit Echtholzdielen, Wandschränken sowie hochwertigen Fliesen und Bädern verbindet in harmonischer Weise die alte Bauweise mit zeitgemäßer Architektur.